Blog

Time alone is not enough

Time alone is not enough

Leider gibt es immer noch kein Wundermittelchen, und Zeit alleine heilt nicht alle Wunden und vollbringt schon gar keinen anderen Hokuspokus. Egal was Dein Ziel, Dein Traum ist, einfach so passiert nichts. Dein Einsatz wird gefordert!

Dein Atmen, Gehen, Sprechen, Essen, Denken und noch vieles mehr, was Du so täglich fabrizierst, wird von einem ausgeklügeltem System gesteuert, einfach so läuft auch da nichts.

Als Du auf die Welt kamst, konntest Du noch nicht Sprechen oder Laufen. Aber die Natur hat sichergestellt, dass Du beim Initial-Klaps auf den Allerwertesten den ersten Schrei losgelassen hast. So konntest Du Dich gut bemerkbar machen, egal ob du mehr Essen oder Zuneigung gebraucht hast, oder auch die Windel voll hattest. Aber auch dafür musstest Du etwas tun. Schreien…damit hast Du nicht nur Dein Lungenvolumen entwickelt und Deine Stimmbänder geölt, sondern auch Deine Bauchmuskeln angefangen zu trainieren.

Die ersten Gehversuche waren wacklig und noch keiner hat das Gehen in einem Tag erlernt. Aber schlussendlich hast Du es geschafft! Mindestens tausend Mal bist Du auf Deinem Allerwerteste gelandet und das Wichtigste dabei:  Du bist immer wieder aufgestanden und hast es aufs Neue probiert.

Heutzutage möchten wir alles so schnell wie möglich und mit wenig Aufwand lernen. Wenn’s zu lange geht, zu kompliziert oder gar zu anstrengend wird, dann werfen wir leider viel zu schnell das Handtuch. Egal was Deine Träume sind, egal wie gross Dein Ziel erscheinen mag, das Einzige was zählt ist, dass DU Deine Arbeit machst und etwas in Bewegung setzt. Jeden Moment, scheint er noch so schwierig, hast Du die Möglichkeit eine Entscheidung zu treffen – Deine Entscheidung. Und Entscheidungen sind wie so kleine Initialzündungen, die eine unglaubliche Kraft freisetzen können.

#ThePowerOfChoice
Also gib nicht so schnell auf – Du hast unlimitiertes Potential, das Du lediglich entschlüsseln musst. Am Schluss zählt nicht einmal mehr das Ziel, sondern was Du da auf dem Weg alles gelernt hast, welche Erfahrungen Du gesammelt hast, und welche Menschen Du getroffen hast.

#SthiraSukhamAsanam
Genauso wie der Prozess Deiner ersten Gehversuche eine grosse & freudige Sache war, so ist das Laufen jetzt eher in den Hintergrund gerückt – Weil’s halt einfach passiert – es scheint weder anstrengend, noch extrem herausfordernd.

Und das ist auch wirklich das Geheimnis der ganzen Geschichte. Mag alles am Anfang noch so anstrengen sein, mit genug Zeit und Deinem eigenen Zutun wirst Du immer besser, bis es schlussendlich eine total entspannte Angelegenheit wird. Mit anderen Worten: „Sthira Sukham Asanam“

Also lass Dich nicht unterkriegen, egal ob im Yoga oder sonst wo. Keep going. Du bist auf dem richtigen Weg. Es wird nicht wirklich einfacher, aber du wirst stärker. (versprochen!)